Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
fair
product
vacancy
casestudy

E-Commerce

Auftragsabwicklung für Internet-Shops

Ob einzelne DVDs, gebündelte CDs oder andere zerbrechliche Multimedia-Artikel: EuroSort sortiert einfach alles. Je nach Wa-renkategorie bzw. Produkt kann die Sortierleistung der Maschine zwischen 9.000 und 28.000 Behältern pro Stunde variieren. Durch den Einsatz der von EuroSort entwickelten Sortiermaschine für Flachmaterial mit Kippbehältern Kippschalensorter) in Kombination mit „produktgerechten“ Rutschen, die über bestimmte, produktspezifische Eigenschaften verfügen, kann der Lagerist Ihre Versandtaschen oder Versandkartons manuell packen und versandfertig machen.

Da es sich bei den Retouren von Internetbestellungen in Ihrem Unternehmen oftmals um sehr unterschiedliche lagergeführte Artikel handelt, ist es nützlich, zu wissen, dass es für die Retourenabwicklung vielfältige Lösungen gibt. Beispielsweise können viele verschiedene lagergeführte Artikel an ein Sortierziel unterhalb der Sortiermaschine (zurückgesendete Artikel) befördert werden, während auf der anderen Seite nur einige für einen bestimmten Kunden bestimmte Artikel in verschiedene „dynamische“ Fächer auf einer kleinen Sonderrutsche sortiert werden.

Je nach Träger kann die Sortierleistung pro Maschine zwischen 9.000 und 24.000 Behältern pro Stunde variieren. Durch den Gebrauch „produktgerechter“ Rutschen, die über bestimmte, produktspezifische Eigenschaften verfügen, kann der Lagerist Ihre Versandtaschen oder Versandkartons manuell packen und versandfertig machen.

Für Multimedia-Produkte empfiehlt EuroSort zumeist seine Sortiermaschine für Flachmaterial mit Kippbehältern (Kipp-schalensorter). Mit dieser Maschine kann die Ware schonend auf speziell entworfene Rutschen befördert werden. Reicht jedoch eine geringere Sortierleistung oder müssen größere Mengen von DVD-Bündeln bewältigt werden, so ist der Gurtförderer von EuroSort eine gute Alternative.

DVDs lassen sich vorzüglich automatisch auf der Sortiermaschine positionieren, wodurch bei kombiniertem Einsatz eines au-tomatischen Staplers erhebliche Arbeitskosten eingespart werden können. Sollten die Produktetiketten “qualitativ schlecht” oder das Produkt „nicht förderbar“ sein, so können Sie eine kleine Zwischenebene in die Sortiermaschine integrieren, um die Ware von Hand aufgeben zu lassen. Eine in der Zukunft etwaig zunehmende Kundennachfrage kann aufgrund der Modulbauweise der Maschine leicht bewältigt werden, da die Anzahl der Abgabestationen erhöht und die Sortiermaschine erweitert bzw. verlängert werden kann.